Geschichte


Zweiter Teil

RenovierungRenovierungIm August 2004 fanden wir ein relativ günstiges Ladenlokal, bezahlten Kaution und Courtage, aber wie sah es aus? Es war im wahrsten Sinne des Wortes ein Rattenloch. 1 _ Monate benötigten wir für die Renovierung. Wir machten so ziemlich alles neu, bauten eine Theke.... und dann war das Geld alle. Der Laden sah jetzt zwar sehr schön aus, war nur bis auf die Theke leider leer. Der nächste Schock: Premiere wollte das Geld für einen Profivertrag im Voraus: Über 500 Euro für ein halbes Jahr! Dazu Versicherung, Strom, GEZ und und und. Wir machten eine "Soli"- Party, bekamen Spenden, erbettelten uns Fernseher, organisierten hier und da Stühle, und langsam wurde es wohnlicher. Wir telefonierten, schrieben Mails, schrieben Briefe... und bekamen langsam Unterstützung: Mittlerweile haben wir von der Hannoverschen Allgemeinen ein Abo von HAZ und NP geschenkt bekommen, die Gilde- Brauerei hat uns einige Kneipenutensilien geschickt, Fusion 400 aus Hannover hat uns T-Shirts gedruckt. Die Stadt Hannover hat uns alte Straßenschilder geschenkt. Wir können wirklich alles gebrauchen!

SolipartyAber dennoch- das meiste mussten und müssen wir selbst machen. Das gilt auch für das Bier. Natürlich kann man in Berlin nicht in den Supermarkt gehen und Hannoversches Bier kaufen. Wir versuchen zwar, es über Speditionen liefern zu lassen- doch das geht nur Palettenweise, die man selbstverständlich vorher bezahlen muss, und wie viel das kostet, kann sich wohl jeder vorstellen. Wir fahren also ständig nach Hannover und holen den "Stoff" selbst. Oft lässt sich das mit dem Besuch von Spielen verbinden, manchmal aber auch nicht. Und wir haben so unsere Prinzipien, auch wenn sie teilweise an den Wahnsinn grenzen- dann fährt man eben am Samstag morgen bis nach Hannover und zurück, um die Versorgung sicherzustellen.

EhrenmitgliedUnterzeichnungMittlerweile kann man sagen, dass das Niedersachsenstadion ein großer Erfolg ist. Die Eröffnung war übrigens am 2.10.2004 beim Spiel Rostock- 96, mit dem die furiose Siegesserie begann, die die Roten vom 18. auf den 4. Platz brachte. War der Fußballgott erfreut, dass wieder jemand die Tradition hochhält?

Jedes Wochenende wird uns die Bude eingerannt, häufig sind auch hannoversche Touristen zu Gast, oder sogar komplette Mannschaften, wie z.B. Waspo Hannover oder die A-Jugend von Hannover 96. Langsam müssten wir schon an einen größeren Laden denken, aber dafür sind wir noch lange nicht genug Leute.

Aber die Mitgliederzahlen steigen, mittlerweile sind wir schon über 20, und einer davon ist sogar Ehrenmitglied: Nach dem misslungenen Versuch in Malchow war es dann am 11.12.2004 soweit:

To be continued....