Spezial

::Druckversion
::Standard

RIKs ReportI|II|III

"Technik ist scheiße" oder "Ist die 13 abergläubisch?"

Soo, liebe Gemeinde des "Roten Berlin", es gibt mal wieder was zu lesen. Diesmal nicht vom ROB, sondern vom RIK, dem geneigten Leser vielleicht schon durch einige Anekdoten aus ROBs Gedanken bekannt. Hier soll nicht in ROBs Fußstapfen getreten werden, was auch nicht möglich ist, da diese viel zu groß sind und dem RIK auch das fußballerische Fachwissen abgeht. Aber es soll mal wieder was Neues geben und der RIK hat sich vor einigen Wochen im "Kleinen Museum" in Linden nach diversen Bieren vom Webmaster überreden lassen ("Schreib doch mal´n paar Zeilen für die Seite!"-"Ach ich weiß ja nich, na guuut."

Nun also zum aktuellen Geschehen. Wir haben unser erstes Spiel mit unserem neuen Trainer Peter Neururer hinter uns.

Da hatte doch der RIK in der Saison der Schande 1995/96 am Bierstand hinter dem B10 von einem alkoholisierten älteren Herren mit kehliger Stimme den Ausspruch:" Die solln Neuruuuuuurer hoooln!" aufgeschnappt, den er dann aus Kult mit seinen Kapalken über die Jahre immer mal von sich gab, wenn die Roten mal schlecht spielten, was ja nicht oft aber manchmal vorkommt.

Auch ROB und RIK warfen sich diese Parole in den Niedersachsenstadien in Hannover und Berlin des öfteren entgegen und ließen es sich auch nicht nehmen, nach der Nachricht der Verpflichtung, sich gegenseitig eine "Die ham Neuruuuuuuurer gehoooooolt!"-SMS zu schicken.

Was der Trainerwechsel bringt? Mal abwarten.

Nun kam also der 13. Spieltag in Stuttgart. 13. Spieltag? 96 auf Platz 13? Der Storch, die 13 verletzt, obwohl er 13 Spritzen von MüWo gekriegt hat? Aber wir sind ja keine Zahlenmystiker.

Nun betrat RIK an diesem Sonntag das Niedersachsenstadion Berlin, um es fußballguckfertig zu machen und musste feststellen, dass beide große Fernseher sich nicht anschalten ließen. Aus noch ungeklärten Gründen hatte sich über Nacht bei beiden die interne Sicherung zerschossen.

Was tun? Gut, das Spiel wollen wir ja sehen, also den 38cm großen Thekenfernseher in zentrale Position gerückt und das Geschehen darauf verfolgen.
Dem ROB, der das Theken-TV ursprünglich gespendet hatte standen Tränen in den Augen, wie unserm Gerd beim Zapfenstreich, das sein gutes altes Gerät als einziges das mysteriöse nächtliche Fernsehmassaker überlebt hatte.
Das war schon ein obskurer Anblick von draussen ins Vereinsheim hinein 20 Erwachsene Menschen sitzen und stehen in einem Raum und starren wie gebannt auf einen klitzekleinen Fernseher. Das gab sicherlich wieder Spott unserer durch das Fenster kiebitzenden Kreuzberger Nachbarn, von denen man sich ja schon mal ein:" Alter die zeigen nuur Hannovah, voll bescheuert, lan!"anhören muss.

Über das Spiel braucht man ja eigentlich nicht mehr viel zu erzählen, zweimal einen Rückstand aufgeholt, Punkt in Stuttgart, unspektakuläres Spiel, aber vielleicht der Beginn eines Aufwärtstrends?

Nächste Woche also Lautern. Wer wird da wohl die Coaching Zone betreten? Ein Altlauterer wie Wolf, Briegel oder Toppi? Oder vielleicht sogar Ewald? Das wäre dann aber auch zuviel der Fußballdramatik.

Rote Grüße
RIK